Irenè Fiorito

Violine

Irenè Fiorito wurde 2000 in Rom geboren und erhielt mit 15 Jahren am Musikkonservatorium Santa Cecilia in Rom ihren Abschluss mit Bestnote und Auszeichnung. Von 2014 bis 2018 besuchte sie den Corso di Alto Perfezionamento von Salvatore Accardo an der Accademia W. Stauffer in Cremona. Im Jahre 2020 erhielt sie den Master of Arts in Music Performance am Konservatorium von Lugano. Hier setzt sie aktuell ihr Studium fort in Master of Art in Specialised Music Performance in der Klasse von Pavel Berman, bei dem sie ihr Können seit 2015 perfektioniert.

An zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben wurde die junge Geigerin ausgezeichnet, darunter der 20. Wettbewerb «Rotary International» von Teramo (verbunden mit einem Stipendium für das Mozarteum in Salzburg), die International Music Competition «London Grand Prize Virtuoso» (zweiter Preis), der vierte internationale Violinwettbewerb «Marie Cantagrill» von Saint-Lizier (zweiter Preis und als Spezialpreis die Vergabe einer Violine aus einer französischen Geigenbauwerkstatt), die Rising Stars Grand Prix International Music Competition von Berlin (zweiter Preis), die International Music Competition Salzburg Grand Prix Virtuoso (erster Preis), im Mai 2019 am internationalen Wettbewerb «Postacchini» in Fermo (Italien), wo ihr der besondere «Paganini-Preis» verliehen wurde, und zuletzt als Finalist und Preisträger am 38. internationalen Violinwettbewerb «Rodolfo Lipizer Prize». Seit 2013 hat sie zahlreiche Konzerte in verschiedenen Kammerformationen gegeben. Als Solistin trat sie mit dem Orchestra dellʼAriege, dem Orchestra dei Castelli Romani, dem Youth Rotary Chamber Orchestra, dem Ensemble «Amici del 700 Napoletano» und dem Kaunas City Symphony Orchestra auf. Im Juli 2017 gab sie in Rom für die Accademia Filarmonica Romana ein Konzert und trat im Wiener Saal des Mozarteums in Salzburg bei der Siegerehrung des internationalen Wettbewerbs Salzburg Grand Prix Virtuoso auf. Im September 2017 erhielt sie ein Stipendium des Orchestra da Camera Italiana (OCI) unter der Leitung des Dirigenten Salvatore Accardo. Sie spielt auf einer Violine von Giuseppe Ceruti (Cremona, 1848), an sie verliehen von der Pro Canale Stiftung, Mailand.